Vortrag – Wie Friedrichshafen gut ins neue Jahr gestartet ist

Knigge live beim Neujahrsempfang in Friedrichshafen.

Wie die Häfler gut ins neue Jahr gestartet sind.

  •    1.800 Bürger
  •    Vortrag
  •    60 Minuten

Digitalisierung, Migration, Globalisierung – Friedrichshafen steht im Wandel wie wir alle. Wer das Nötige verändern und das Gute bewahren will, braucht einen tragenden Sinn für das Miteinander. Das „Wir“ braucht Momente, Gemeinschaft zu spüren und zu feiern. Friedrichshafen nutzt dazu den Neujahrsempfang.

„Wolfgang Schäuble, Günther Oettinger, zuletzt Moritz Freiherr Knigge – die Liste der Redner beim Neujahrsempfang hat einige prominente Namen zu bieten.“

SÜDKURIER

„Mitzureden, miteinander reden, einander wertschätzend und achtsam begegnen, darum soll es heute Abend gehen. Unter dem Titel „Erfolgsfaktor Wertschätzung, besser miteinander“ eröffnete Oberbürgermeister Brand den Abend. „Unser Gemeinschafts- und Bürgersinn, unser Wir-Gefühl, ein mutiger und klarer Blick nach vorne, Zuversicht und Schaffenskraft lassen uns die Herausforderungen in unserer Stadt zuversichtlich und optimistisch angehen. Unser Jahresempfang zeigt es eindrucksvoll: über 1800 Gäste heute Abend. Die Stadtgemeinschaft im besten Sinne des Wortes. Ja, Friedrichshafen kam. Der Zulauf zum Neujahrsempfang machte zwei weitere Räume im Graf Zeppelin Haus notwendig, in die der Abend live übertragen wurde.

Beim städtischen Jahresempfang in Friedrichshafen hat Moritz Freiherr Knigge unsere 1.800 Bürgerinnen und Bürgern mit seinem gleichsam humorigen und lebensklugen Vortrag inspiriert. Wertschätzung halten wir für essentiell, daher war sie ein perfektes Thema für die größte gesellschaftliche Veranstaltung in unserer Stadt.

Andreas BrandOberbürgermeister

Häfler setzten Knigges Tipps gleich in die Tat um."

SÜDKURIER

Im Anschluss erfreuten sich Brezeln, Bier, Wein und Saft großer Beliebtheit. Lange feierten die Bürger sich und ihre Stadt. Es wurde gesprochen, gelacht, klein und groß gedacht. Gelebter Bürgerdialog über Wirtschaftsförderung, Verbesserung der Wirtschaftsstruktur, Stärkung der Finanzkraft, Schaffung und Sicherung dauerhafter Arbeitsplätze, bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt.

Gestatten, Knigge.

Schon Adolph Freiherr Knigge wusste: ohne Handkuss kommt man gut durchs Leben. Ohne einander nicht. Meine Mission? Miteinander mehr möglich machen.